Wildbret auf dem Vormarsch! | Jagd-Fakten

01.11.2013

Wildbret auf dem Vormarsch!

Lisa Lensing stellt 2. Jägerkochbuch vor, gespickt mit Rezepten und Geschichten von Jägerinnen und Jägern aus Deutschland

 

Das Autorenteam Lisa und Paul Lensing sowie Joseph Gasteiger hat ein Wildbret Kochbuch herausgebracht, was sich von klassischen Kochbüchern für Wildbret abhebt. Aufgelockert mit Anekdoten aus dem Wald von Jägerinnen und Jägern aus Deutschland und Österreich entstand mit „Noch mehr Jäger kochen Wild“ ein unterhaltsames und appetitanregendes Buch. Es ist der zweite Band des bereits erschienenen Wildbret Kochbuchs „Jäger kochen Wild“. Der Präsident des Deutschen Jagdverbandes e.V. (DJV), Hartwig Fischer, gab dem Kochbuch ein ganz persönliches Vorwort. Er stammt selbst aus einer alten Jägerfamilie und ist bekennender Fan von Wildbret. Ihm ist nicht nur die Jagd als Sport wichtig, sondern auch die Ehrung des Tieres und der respektvolle Umgang mit Wild. Er erzählt von der „Freude der Jagd“ und teilt sein privates Rezept zu Hasenrückenfilet mit Brombeersauce.

Der Redakteur des Jagdmagazins „Wild und Hund“, Falk Kern, gibt sein Rezept für Damwild mit Gorgonzola-Füllung preis und lässt den Leser wissen, was „Da Hoamlige“ sind. Wildwürste bereitet Katharina Foidl, Küchenchefin der Angereralm zu und erzählt nebenher vom „Murmeltier namens Bruno“. Hirschcurry kocht der Immobilienmakler und Fotograf Niklas C. Bernehed. Zudem berichtet er vom „Strich“. Neben anderen klassischen und modernen Rezepten für Wildbret, gibt das Kochbuch Einblicke ins Jägerlatein und vergisst auch nicht zu erläutern, welcher Wein am besten zu welchem Wildbret passt.

Regionale Rezepte für Wildbret spielen in diesem Kochbuch eine besondere Rolle. Egal ob Kartoffelklöße oder Topfen – die Rezepte sind immer nach Jägerart. Unterhaltsam ist zudem das kleine Wörterbuch Deutsch-Österreichisch, damit beim Schmökern dem Leser keine Anekdote zu wild wird.

Die Internetseite zum Buch finden Sie auf: www.jaegerkochenwild.at

(djv) Berlin