Erntejagd, aber sicher! | Jagd-Fakten

Erntejagd, aber sicher!

11.02.2015

Erntejagd, aber sicher!

Der Deutsche Jagdverband (DJV) informiert in zwei Videos über die Themen Sicherheit und Notwendigkeit der Erntejagd.

Der DJV hat für alle Jäger, Jägerinnen und Naturfreunde wichtige Informationen zur Erntejagd zusammengestellt. Die zwei Videos zum Thema Sicherheit (Hier geht’s zum Video) und Notwendigkeit (Hier geht’s zum Video) sind auf dem YouTube-Kanal des DJV zu sehen.

Wildschweine leben zwischenzeitlich vier bis fünf Monate im Jahr komplett in Maisfeldern. Dort sind sie kaum bejagbar. Die Erntezeit öffnet ein kurzes Zeitfenster, um effektiv jagdlich einzugreifen. Folge-richtig sind Erntejagden in Deutschland mittlerweile Standard. 

Die Kulturlandschaft in Deutschland hat in den letzten 25 Jahren tief-greifende Veränderungen gesehen, von denen besonders Wildschweine profitieren. So hat unter anderem der Wandel in der Energiepolitik dazu geführt, dass auf mittlerweile 10 Prozent der Bundesfläche Mais und Raps angebaut werden –26-mal mehr Nahrungsquelle und Lebensraum –als in den 1990er Jahren. 

Jagd ist vergleichsweise sicher. Der Durchschnittsdeutsche lebt in den eigenen vier Wänden bei der normalen Hausarbeit 10-mal gefährlicher als der Jäger bei der Jagd. Das Autofahren ist etwa 8-mal gefährlicher, Bergwandern fast 5-mal gefährlicher als Jagen. 

Die Landwirtschaftliche Sozialversicherung listet für das Jahr 2010 zwei tödliche Jagdunfälle durch Schusswaffen bei über 350.000 Jägern, im Archiv der Deutschen Presse-Agentur (dpa) sind genau 3 tödliche Jagd-unfälle mit Waffen verzeichnet.