Der östliche und nördliche Teil Sachsen-Anhalts weist nahezu flächendeckend Wolfsvorkommen auf. (Quelle: Rolfes/DJV)

12.06.2019

Wölfe auf dem Vormarsch

In Deutschland nimmt die Zahl der Wölfe rasant zu – wie aktuelle Zahlen aus Sachsen-Anhalt belegen: Jäger haben 2018 in der Hälfte der Reviere bereits Wölfe gesichtet. Das ist ein Anstieg von 260 Prozent gegenüber 2014.


Im östlichen und nördlichen Teil Sachsen-Anhalts kommen nahezu flächendeckend Wölfe vor. Das hat die Auswertung der Wolfssichtungen der Jäger für das Jahr 2018 durch den Landesjagdverband Sachsen-Anhalt (LJV) gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur Wien ergeben. 2014 meldeten lediglich 19 Prozent der Jagdbezirke in Sachsen-Anhalt Wölfe, 2016 waren es 30 Prozent und 2018 bereits die Hälfte der Reviere. Demnach ist die Zahl der Reviere mit Sichtungen binnen vier Jahren um 260 Prozent gestiegen.

Die Werte decken sich nahezu mit den offiziellen Zahlen des Landesmonitorings. „Die ehrenamtliche Wildtiererfassung der Jägerinnen und Jäger zeigt, dass sich die Wölfe sehr dynamisch im Land ausbreiten“, so LJV-Geschäftsführer Wilko Florstedt.Der Deutsche Jagdverband (DJV) schätzt die Zahl der Wölfe in Deutschland inzwischen auf über 1.300 Tiere. Die meisten Tiere leben in Brandenburg, Sachsen und Niedersachsen. Bei einer offiziellen Vermehrungsrate von 36 Prozent jährlich wird sich der Bestand in weniger als drei Jahren verdoppeln.